kopfbild

Im Rahmen des Ganztagsunterrichts haben motivierte Schüler der Schule in Zarrentin, die Möglichkeit das spielen auf dem Jagdhorn zu erlernen.

Diese Möglichkeit bietet der KJV Ludwigslust einmal wöchentlich an. Michael Kuhn, Obmann für das Brauchtum und Jagdhornblasen, vermittelt den Kindern und Jugendlichen hier nicht nur die musikalischen Fähigkeiten, sondern nutzt die Zeit, um diese an die Natur und Jagd heranzuführen. Was am Anfang mit ein, zwei Interessierten angefangen hat, ist zu einer festen Größe geworden und somit sind jetzt 10 Schüler der Ganztagesschule im Unterricht tätig. Die Zahl der Interessent wächst stetig.

Diese sollen natürlich die Möglichkeit haben, alle auf einem eigenen Horn zu blasen und zu Hause auch zu üben. Schnell stellte man fest, dass die Instrumente nicht mehr ausreichten und somit mussten neue Hörner angeschafft werden.

Am 07.11.2017 war es dann soweit und es konnten 5 Ventilhörner an die fortgeschrittenen Schüler übergeben werden. Der Dank für die Finanzierung gilt der Stiftung Wald und Wild in M-V, diese hat 2750,00 € für den Kauf bereit gestellt.

Durch die Ventil-Hörner haben die Kinder die Möglichkeit die verschiedensten Lieder zu lernen, was den Unterricht natürlich interessanter macht. Die zurückgegebenen Fürst-Pless-Hörner ohne Ventile, wurden den Anfängern übergeben. Somit sind jetzt alle 10 Schüler der Ganztagsschule mit neuen Jagdhörnern ausgerüstet.

IMG 7702

 

Termine und Neuigkeiten

Wildbret-Abgabe: die meisten Jäger fallen nicht unter das Verpackungsgesetz

Das vom DJV in Auftrag gegebene Gutachten bestätigt, dass nur Jäger vom neuen Verpackungsgesetz betroffen sind, die gewerbsmäßig mit Wildbret handeln. Dennoch gibt es einige wichtige Dinge zu beachten.

pdf Artikel

Verpackungsgesetz bringt neue Pflichten bei der Wildbretvermarktung

Ohne Registrierung darf verpacktes Wildbret ab 1. Januar 2019 nicht mehr verkauft werden.

(siehe PDF Pressemitteilung DJV)

Festmesse in B in Wittenburg

Am Sonntag den 16.09.2108 fand die erste Festmesse mit bunten Markttreiben in Wittenburg statt.

In Anlehnung an das Erntedankfest und den jagdlichen Traditionen, wollten die Initiatoren des Kreisjagdverbandes Ludwigslust den Bürgern und Bürgerinnen Wittenburgs - und Umgebung, die Möglichkeit bieten, sowohl an einer Festmesse in der Wittenburger Kirche, dirigiert durch  Michael Mull und präsentiert durch das Bläserkorps Lübeck teilzunehmen. Aber auch gemütlich über den Marktplatz zu schlendern und regionale Produkte zu kosten. Präsentationen zur Jagd, Jagdhunden, Falknerei oder regionale Kunst und Kultur kamen hierbei nicht zu kurz.  Bei herrlichen Wetterbedingungen untermalten Bläserguppen aus dem Kreisjagdverband Ludwigslust und eine Alphornbläsergruppe die vielen Stände auf dem Markt. Die Bürgermeisterin Frau Dr. Seemann  eröffnete die Veranstaltung und zeigte sich im Anschluss sehr glücklich und zufrieden über  einen gelungen Auftakt und eine ergreifende Messe, die gleichzeitig durch den Pfarrer Waack als Gottesdienst genutzt wurde. Etwa 200-300 Besucher waren in der Zeit von 10.00 -14.00Uhr unterwegs und gaben ein positives Feedback, so dass eine Fortführung im nächsten Jahr schon in der Planung ist. Ein Dank gilt der Stadt Wittenburg und Helfern, der Kirche Wittenburg, den Bläsergruppen Dreilützow, Ludwigslust, Malliß- Dömitz und Lübeck und den Alphornbläser.  Weiterhin allen Helfern aus dem KJV LWL und dem Organisator Michael Kuhn.

20180916 140018 1

20180916 113343 1

20180916 112309

20180916 101324 2

123

 

ASP- Fälle in Belgien

Bericht DJV

Erster ASP-Ausbruch in Bulgarien

Meldung zum ASP- Ausbruch in Bulgarien