kopfbild

Die Jungjägerausbildung im Kreisjagdverband LWL hat Tradition und wird nunmehr über 15 Jahre erfolgreich durchgeführt. Das wesentliche Ziel ist das phasenweise Heranführen der Jagdscheinanwärter an die Jagd und dies nicht im „Schnellverfahren“, sondern nach der bewährten praxisnahen Ausbildungsform.


Ausbildungskurs 2018/19 des Kreisjagdverband Ludwigslust e.V.
zur Vorbereitung auf die Jägerprüfung

Kursdurchführung: Kreisjagdverband Ludwigslust e.V.

Drckjagd Forstamt Jasnitz Jungjgerlehrgang 2014 015

Kurs- und Prüfungsgebühren:
Die Kursgebühr liegt je nach Teilnehmerzahl bei  ca. 1500,- €.Eine individuell abgestimmte Ratenzahlung über den Kurszeitraum verteilt ist möglich. Die notwendige Ausbildungsversicherung sowie Ausbildungsmaterialien werden bereitgestellt und sind mit der Kursgebühr aber nur teilweise abgegolten. Die Prüfungsgebühr beträgt ca.280,- €.
Bei den jugendlichen Teilnehmern bis 21 Jahre wird bei bestandener Prüfung eine Unterstützung aus der Jagdabgabe von 100,- € gewährt.

Kursplan:
Jährlich wird ein fachlich gut organisierter ½-jähriger Kurs durchgeführt. Er beginnt im September/Oktober und endet im April mit anschließender Prüfung.
Der theoretische Unterricht findet ein mal wöchentlich oder am Wochenende statt.
Der praktische Unterrichtsteil wird nach individueller Absprache mit den Ausbildern an einigen Wochenenden durchgeführt.

Ausbildungsstandort:
Das Schießen findet auf dem Schießstand Püttelkow und Slate statt. Die theoretische Ausbildung erfolgt nach Rücksprache mit dem Ausbildungsleiter und findet in der Regel an bekannten Orten statt.

Ausbilder:
Das Ausbilderteam besteht aus jagdlich und pädagogisch sehr erfahrenden Spezialisten, die über viele Jahre Erfahrung in der Ausbildung rund um das Thema Jagdschein besitzen. Zu ihnen zählen Förster, Lehrer, Schießlehrer,Pädagogen.

Prüfung:
Die Prüfung wird im April von der zuständigen unteren Jagdbehörde des Landkreises Ludwigslust- Parchim abgenommen. Die Prüfungskommission unter Leitung des Kreisjägermeisters besteht ebenfalls aus erfahrenen Jägern verschiedener Berufsgruppen. Die mündliche-schriftliche Prüfung findet im Landratsamt Parchim-Ludwiglust in Parchim statt.

Anmeldung:
Nähere Informationen zur Ausbildung und zur Anmeldung erteilen Weidgenossen Mario Handorf und Sven Drewke.
Telefon: 01577 4012227  oder 0174 9360565.
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Also auf zur Jägerprüfung!

Login

Termine und Neuigkeiten

20. Kinder und Jugendjagdhornbläser Workshop

 Liebe Jagdhornbläser*innen,

der 20. Kinder und Jugendjagdhornbläser Workshop findet in diesem Jahr in  der Jugendherberge in Waren Müritz vom 06.10-09.10.2018 statt.

Das Anmeldeformular findet Ihr im Anhang.

Bitte meldet Euch schnellstmöglich zurück, da die Plätze begrenzt sind.

Nur schriftliche Anmeldungen  werden berücksichtigt.

Weitere Informationen auch auf unserer Internetseite www.jagdhorn-workshop-mv.de

 

Anmeldung pdf Weiterlesen ...

Erweiterte Vorstandssitzung in Grabow

Einladung zur erweiterten Vorstandssitzung des Kreisjagdverbandes Ludwigslust e. V.

 

Die erweiterte Vorstandssitzung des KJV Ludwigslust findet

am Freitag den 31. 08. 2018 um 19.00 Uhr (ab 18.30 Uhr Schüsseltreiben)

im „Schützenhaus Grabow“, in 19300 Grabow statt.

Tagesordnung

 

  1. Begrüßung der Teilnehmer
  2. Neue Datenschutzverordnung/Änderung für die Hegeringe (S.Drewke/K.Ebel)
  3. „Schwanzprämie für Nutrias“ (Herr Wagner WBV Sude-Schaale)
  4. Themen Bundesjägertag 2018 (W. Röppert)
  5. Allgemeine Themen aus den Hegeringen
  6. Finanzen
  7. Schlußwort

Bundesjägertag 2018

Newsletter Bundesjägertag 2018 pdf

„Auf der Jagd – Wem gehört die Natur?“

Film und Pressemeldung und Info pdf

 

http://www.das-capitol.de/detail/67355/Auf_der_Jagd_-_Wem_gehört_die_Natur?

 

"...Fragen, die komplexer sind, als sie zunächst scheinen mögen. Auf der Suche nach einer Antwort führt uns der Dokumentarfilm AUF DER JAGD - WEM GEHÖRT DIE NATUR? in einen faszinierenden Mikrokosmos: unseren deutschen Wald. Bilder von einzigartiger Schönheit zeigen uns eine archaische Welt mitten im Herzen unserer Zivilisation, die nicht mehr in unsere Zeit zu passen scheint, obwohl sie uns unmittelbar umgibt. In den bayerischen Alpen begegnen wir röhrenden Hirschen und Gämsen, in den Wäldern Brandenburgs Wölfen, die sich dort nach langen Jahren der Abwesenheit wie auch im Rest von Deutschland wieder angesiedelt haben. Wir teilen unseren Lebensraum mit diesen und vielen anderen Wildtieren – doch wer bestimmt, wie wir mit ihnen zusammenleben? Wer gibt vor, dass sie – und wie viele von ihnen – gejagt werden dürfen? Und müssen sie überhaupt gejagt werden? Welche Folgen hätte es, wenn die 1,2 Millionen Rehe und 600.000 Wildschweine, die jedes Jahr in Deutschland von Jägern erlegt werden, nicht geschossen würden?
In WEM GEHÖRT DIE NATUR? kommen Jäger, Förster, Waldbesitzer, Wildbiologen, Tierschützer, Bauern und Forstbeamte zu Wort – und zu ganz unterschiedlichen Ansichten."

Erster Fall der Afrikanischen Schweinepest in Ungarn

Pressemeldung DJV!!!!