kopfbild

Die Jungjägerausbildung im Kreisjagdverband LWL hat Tradition und wird nunmehr über 15 Jahre erfolgreich durchgeführt. Das wesentliche Ziel ist das phasenweise Heranführen der Jagdscheinanwärter an die Jagd und dies nicht im „Schnellverfahren“, sondern nach der bewährten praxisnahen Ausbildungsform.


Ausbildungskurs 2017/18 des Kreisjagdverband Ludwigslust e.V.
zur Vorbereitung auf die Jägerprüfung

Kursdurchführung: Kreisjagdverband Ludwigslust e.V.

Drckjagd Forstamt Jasnitz Jungjgerlehrgang 2014 015

Kurs- und Prüfungsgebühren:
Die Kursgebühr liegt je nach Teilnehmerzahl bei 1250,- €.Eine individuell abgestimmte Ratenzahlung über den Kurszeitraum verteilt ist möglich. Die notwendige Ausbildungsversicherung sowie Ausbildungsmaterialien werden bereitgestellt und sind mit der Kursgebühr aber nur teilweise abgegolten. Die Prüfungsgebühr beträgt ca.280,- €.
Bei den jugendlichen Teilnehmern bis 21 Jahre wird bei bestandener Prüfung eine Unterstützung aus der Jagdabgabe von 100,- € gewährt.

Kursplan:
Jährlich wird ein fachlich gut organisierter ½-jähriger Kurs durchgeführt. Er beginnt im September/Oktober und endet im April mit anschließender Prüfung.
Der theoretische Unterricht findet ein mal wöchentlich oder am Wochenende statt.
Der praktische Unterrichtsteil wird nach individueller Absprache mit den Ausbildern an einigen Wochenenden durchgeführt.

Ausbildungsstandort:
Das Schießen findet auf dem Schießstand Püttelkow und Slate statt. Die theoretische Ausbildung erfolgt nach Rücksprache mit dem Ausbildungsleiter und findet in der Regel an bekannten Orten statt.

Ausbilder:
Das Ausbilderteam besteht aus jagdlich und pädagogisch sehr erfahrenden Spezialisten, die über viele Jahre Erfahrung in der Ausbildung rund um das Thema Jagdschein besitzen. Zu ihnen zählen Förster, Lehrer, Schießlehrer,Pädagogen.

Prüfung:
Die Prüfung wird im April von der zuständigen unteren Jagdbehörde des Landkreises Ludwigslust- Parchim abgenommen. Die Prüfungskommission unter Leitung des Kreisjägermeisters besteht ebenfalls aus erfahrenen Jägern verschiedener Berufsgruppen. Die mündliche-schriftliche Prüfung findet im Landratsamt Parchim-Ludwiglust in Parchim statt.

Anmeldung:
Nähere Informationen zur Ausbildung und zur Anmeldung erteilen Weidgenossen Mario Handorf und Sven Drewke.
Telefon: 01577 4012227  oder 0174 9360565.
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Also auf zur Jägerprüfung!

Login

Termine und Neuigkeiten

V om Schuss bis zum küchenfertigen Lebensmittel

DJV veröffentlicht Videoserie zur Wildbrethygiene in der Praxis.
Fachleute geben Tipps zum korrekten Umgang mit dem
Lebensmittel Wild. Das erste Video widmet sich bedenkliche n
Merkmalen beim Schwarzwild.
 

Ein Tag in der Natur- Projekttage an der Fritz Reuter Schule Zarrentin

 

Am 17.07. und 18.07.2017 fanden die Projekttage an der Fritz-Reuterschule in Zarrentin statt. Mit dabei der KJV Ludwigslust in Zusammenarbeit mit dem Hegering Schaaletal, dem Pahlhuus und dem Forstamt Schildfeld.

20170717 105043


Unter der Leitung vom Obmann Michael Kuhn, sollten die Schüler/Innen den Umgang mit und um die Natur lernen. Dazu gehörten das Jagdhornblasen, die Jagdhundeausbildung, was finde ich wo in der Natur, Bäume, Sträucher, Blumen und Tiere, aber auch die Ernährung selbst aus der Natur, wurde live und vor Ort für die Kinder zubereitet in Form eines Wildburgers.
Auch der Minister Dr. Till Backhaus ließ es sich nicht nehmen, den ersten Projekttag zu begleiten und fand dort intensive Zuhörer in den Kindern, was diese wiederum „spitze“ fanden, ein Minister zum „anfassen“.
Die Kinder wurden per Kutsche abgeholt und los ging die Fahrt Richtung Pahlhuus, wo die Kinder schon erwartet wurden. Hier konnten sie sich ein gutes Bild über die Natur rund um das Biosphärenreservat Schaalsee machen.
Nachdem es weiter mit der Kutsche nach Schalliß ging, durchliefen die Kinder in einem Parcours der verschiedene Stationen beinhaltete und nahmen hier viel Wissenswertes mit nach Hause. Am zweiten Projekttag konnten die Kinder unter Leitung von  Herrn Christoph Moinian, Solohornist beim „Deutschen Naturhorn Ensemble“ und beim Mecklenburgischen Staatstheater in Schwerin eine Menge rund um das Jagdhorn erlernen und sich selbst musikalisch testen.
Mit viel Interesse und Spaß gingen die Projekttage zu Ende und zeigten, dass es wichtig ist die jüngere Generation an die Natur und auch an die Jagd heranzuführen.
Ein Dank gilt dem Obmann Michael Kuhn für die Organisation, sowie allen Beteiligten, wie das Pahlhuus, das Forstamt Schildfeld, dem Hegering Schaaletal, Herrn Moinian und den beteiligten Jägern aus der Region. Ebenfalls bedanken für uns für die Unterstützung der Stiftung Wald und Wild in MV, für die Spenden zum Erwerb der Jagdhörner. Dies fördert die Kinder umso mehr in ihrer musikalischen Entwicklung und gibt uns die Möglichkeit noch intensiver zu üben.

20170717 112528

20170717 081255

20170717 083432

 

 

Bundesrat stimmt Waffengesetzänderung zu Neue Aufbewahrungsvorschriften für Waffen treten bald in Kraft, Stichtag ist die Verkündung des Gesetzes im Bundesgesetzblatt.

Die Änderung betrifft insbesondere die Aufbewahrungsvorschriften für Waffen. Nach der Neuregelung müssen erlaubnispflichtige Schusswaffen in einem Waffenschrank der Stufe 0 nach EN 1143-1 aufbewahrt werden. Allerdings gilt ein Bestandsschutz für die bisher benutzen Schränke. Weitere Informationen erhalten sie unter nachfolgenden Link:

pdf Formular

Neue Verfahrensweise bei Genehmigung von Schalldämpfern Waffenrechtliche Erlaubnis zum Erwerb, Besitz und Führen von Schalldämpfern für Jagdlangwaffen

Artikel Schalldämpfer pdf

Jagdvertreter zieht in die Vertreterversammlung der SVLFG ein

Spitzenkandidat Dr. Hans-Heinrich Jordan hat es in die Vertreterversammlung der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau geschafft. Das Ergebnis der Sozialwahl steht fest.

pdf dokument